Familien
Startseite Wirtschaft
Miteinander
Bibliothek
Kinderbetreuung
Wanderung Geispiel Fuxiweg
Verkehrssicherheit
Bilder aus der Wohlfühlstadt


 
Wohlfühlstadt :

Vöcklabruck verzichtet schon lange auf Glyphosat !

Schon seit fünf Jahren verzichtet Vöcklabruck auf den Einsatz von Glyphosat zur Unkrautvernichtung – mit Beschluss des Gemeinderates vom Juli 2012.

Stattdessen setzt man auf Heißschaum und einen Wildkrautbesen an der Kehrmaschine.

„Glyphosat hat einen denkbar schlechten Ruf. Dem Risiko einer Gesundheitsgefährdung wollen wir unsere Bürgerinnen und Bürger nicht aussetzen!“ gibt Bürgermeister Mag. Herbert Brunsteiner eine klare Linie vor.




„Familienfreundliche Wohlfühlstadt Vöcklabruck“

(von Thomas Pamminger)


Es ist großartig, was in Vöcklabruck punkto Familien- und Kinderfreundlichkeit geleistet wird. Bei den zahlreichen städtischen Maßnahmen müssen wir die
 Bedürfnisse der Integration von Migranten und  von beeinträchtigten Menschen aller Generationen im Auge behalten. In Zeiten des Geburtenrückganges und der „Singlegesellschaft“ ist das Thema „Familie“ eine sehr wichtige Herausforderung für unsere Stadt.

 
Was entscheidet, ob wir uns als Familie in einer Stadt wohlfühlen? Natürlich hat jeder Mensch andere individuelle Vorstellungen und Gedanken, was
 „Wohlfühlen“ in einer Stadt heißt. Diese Vorstellungen sind mit Sicherheit auch stark geprägt von den Hobbys und auch den Interessen. Neben den wichtigen
 Kriterien wie leistbares Wohnen, Grünanlagen und ein breites Angebot an Freizeiteinrichtungen – spielt mit großer Sicherheit das Angebot der Schulen eine große Rolle. Auch das Erreichen einer Universität bzw. Fachhochschule mit einem öffentlichen Verkehrsmittel wiederspiegelt das Wohlfühlgefühl. 

 In einer grünen Stadt leben und mit dem Zug in wenigen Minuten eine größere Stadt zu erreichen und hier eine  Ausbildung zu machen,  finde ich persönlich
 familienfreundlich. In den Familien wird der Grundstein für die soziale Integration und Bildung gelegt. Familien leisten einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft und sie benötigen daher die Unterstützung der Politik. In der Wohlfühlstadt Vöcklabruck gelingt das Leben zwischen der jungen und älteren Bevölkerung sehr gut  und man profitiert gegenseitig voneinander. Familien und Kinder beleben eine Stadt und dies finde ich einen sehr wichtigen Faktor.
 
 
Daher müssen wir Zeichen setzen, damit Vöcklabruck weiterhin eine Wohlfühlstadt für Kinder und Familien bleibt. Von der politischen Seite her müssen wir an einem Strang ziehen. Damit trotz angespannten Budgetsituation  Projekte umsetzten und weiter bestehen können.

 





Blumenschmuckaktion

„Sie alle tragen maßgeblich dazu bei, dass unsere Stadt so schön ist!“ bedankte sich Bürgermeister Mag. Herbert Brunsteiner bei jenen Damen und Herren, deren Blumenschmuck eine fachkundige Jury besonders beeindruckt hatte. Zum Dank lud das Stadtoberhaupt zu einer Fahrt ins Grüne ein.

Ziel war das Freilichtmuseum Großgmain im Salzburger Land. So gestaltete sich die Fahrt ins Grüne zu einer Reise in die Vergangenheit. Zahlreiche Holzbauten aus den vergangen Jahrhunderten ließen tief in das karge und arbeitsreiche Leben unserer Vorfahren eintauchen. Neben den interessanten Erläuterungen der Gruppenführer begeisterte auch der Bummelzug, der die Teilnehmer durch das groß angelegte Areal führte.

„Die Blumenschmuckaktion zeigt alljährlich, dass es auf jede und jeden Einzelnen ankommt – in diesem Fall, wenn es um das Stadtbild geht, aber auch generell“, betonte Bürgermeister Brunsteiner. „Ich weiß, wieviel Mühe und wie viele Arbeitsstunden hinter solcherart gepflegten Häusern stecken, daher sage ich Ihnen dafür ein herzliches Danke!“