Vernissage Hausruckviertler Kunstkreis

 Vernissage ? Vernissage !

Im Rahmen der Vöcklabrucker Galerie im Lebzelterhaus gab es vergangenen Montag eine stark besuchte Ausstellung des Hausruckviertler Kunstkreises. Der Präsident hochselbst, Kurt Bauernfeind, bat zum Bilderanschauen !

Sie kennen den Hausruckviertler Kunstkreis ?

Kurz zum rekapitulieren: gegründet 1986, also jetzt 32 Jahre alt „and still going strong !“ Der Kunstkreis ist offen für alle Kunstrichtungen und nimmt gerne kunstinteressierte Personen auf. (Einschub: die müssen nicht unbedingt aus der Region Hausruck kommen, wenn ja, umso besser !)

Picasso gibt den Leitspruch

„Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele.“

Die Laudatio hat die Vöcklabrucker Kulturreferentin Karin Eidenberger mit viel Einfühlungsvermögen und Verve gehalten. „Klein, aber fein !“ so der Leitfaden der Ausstellung. 95% Aquarelle, würd‘ ich sagen.

Kurt Bauernfeind in der Doppelrolle Präsident und Aussteller gab einen kleinen Einblick in die Entstehungsgeschichte der Bilder, zeigte, wo der Pinsel hängt ! Und der macht immer wieder Zicken, denn die Reisebilder von Personen. z.b. im Oman oder Tunesien, zeigen fotoscheue Subjekte, die das spätere Aquarellieren sehr erschweren.

Da ist Südtirol mit seinen Bergmotiven schon eine andere Welt für den Künstler. Da musst du bald aufstehen, um das entsprechende Licht zu ergattern, aber die Motive halten still. Eine geradezu archaische Berghütte, eine Wasserfarbenzeichnung der Sonderklasse, ergötzt nicht nur einen Betrachter !

Eine Vernisage in Vöcklabruck ist auch ein geschätzter Treffpunkt, überhaupt dann, wenn die Künstler aus der (Hausruck)-Region kommen. Man trifft tägliche Bekanntschaften, aber auch Personen, die man schon ewig nicht gesehen hat.

Und da gibt es Dialoge zum Schmunzeln. Probe gefällig ?

Eine ehemalige Lehrerin trifft ehemalige Schüler-Eltern. Sie fragt: „Kennen Sie mich noch. Ich war die Volksschullehrerin ihres Sohnes ?“ Freilich, er wollte Sie damals gleich heiraten ! Aber nicht nur er, gleich die ganze (Buben)-Klasse !“

So baut man sich einen Fan-kreis auf…..

Es gab viel Anerkennung für die Bilder, wir erinnern uns an die Worte des Vöcklabrucker Bürgermeisters, der unlängst erst dem Hausruckviertler Kunstkreis viele weitere Geistesblitze, viele Inspirationen und schöpferische Jahrzehnte gewunschen hat.  Bei diesem Schlusswort wollen wir verbleiben.

by maximilian lötsch

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.